Guten Tag

der Ausschuss für Internationale Angelegenheiten

begrüßt Sie recht herzlich auf seiner Homepage. Der Ausschuss für Internationale Angelegenheiten (AIA) Bremen ist ein Arbeitsgremium, das internationale Themen zu drängenden außenpolitischen Fragen erarbeitet und befördert. Die Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Er existiert bereits seit 1972. Ziel des Ausschusses – auf Bundesebene als Forum Eine Welt Bremen (FEW) organisiert – ist es, inhaltliche Diskussionen und internationale Themen aus der globalisierten Welt vermehrt in die Gliederungen der SPD Bremen und an die Basis zu bringen. Das Gremium hat den Status einer Arbeitsgemeinschaft und entsendet einen Delegierten.

Die Gestaltung der Zukunft
Hierfür haben wir das umfangreiche Wissen und die vielfältigen Erfahrungen der zahlreichen Mitglieder des AIA genutzt, aber auch externe Vertreter Logo zu den Sitzungen eingeladen.  „Die Gestaltung unser aller Zukunft ist zu wichtig, um sie allein Regierungen und Experten zu überlassen.“ „Unsere Welt ist vielgesichtiger, und weltweite Entwicklung ist natürlich auch nicht nur ein wirtschaftlicher Prozess. … Die zukünftigen Generationen in aller Welt bräuchten nicht nur wirtschaftliche Lösungen. Hinzu kommen müssten neue Ideen, um sie zu inspirieren, Hoffnungen, um sie zu ermutigen, und erste Schritte, um die Ideen und Hoffnungen umzusetzen.“ [Willy Brandt]

Internationale Politik
Das Forum soll auch ein Schaufenster europäischer und internationaler Politik und des damit verbundenen Diskurses in Bremen sein. Wir möchten daher engagierten und interessierten Einzelpersonen wie auch Nicht-Regierungs-Organisationen die Möglichkeit geben sich mit uns gemeinsam für die zentralen sozialdemokratischen politischen Ziele wie die Schaffung sozialer Gerechtigkeit, die Bekämpfung globaler Armut, die soziale und ökologische Gestaltung der Globalisierung sowie einer aktiven Friedenspolitik einzusetzen. Die globalisierte Welt mit ihren Chancen, Risiken und auch realen Krisen und Katastrophen kann als Überschrift über die zahlreichen Diskussionen, Referate und Anträge gesetzt werden, die in den vergangenen Jahren in unseren Sitzungen behandelt oder beschlossen wurden.

Die Globalisierungsfalle
„Die globale Integration ist begleitet vom Aufstieg einer wirtschaftlichen Heilslehre, die eine Heerschar von Wirtschaftsberatern fortwährend in die Politik trägt: des Neoliberalismus. Dessen Grundannahme ist simpel: der Markt ist gut, und staatliche Eingriffe sind schlecht. “  [Die Globalisierungsfalle]. Dass diese Form des Kapitalismus einen funktionsfähigen Staat als auch die demokratische Stabilität gefährde scheint außer Zweifel. Sollten Regierungen aber weiterhin bei ihren Entscheidungen ausschließlich auf ökonomische Sachzwänge verweisen, wird der demokratische Staat seine Legitimation verlieren, „die Globalisierung gerät zur Falle für die Demokratie.“

Soziale Solidarität
Wir möchten uns daher mit unserem Engagement für die demokratischen Grundrechte einsetzen und die soziale Solidarität stärken. Wir wollen eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vernetzung und die Entwicklung in der Einen Welt konstruktiv begleiten. „Doch noch bleibt vieles zu tun, wenn es darum geht, die armen Länder dieser Welt zu fördern und zu unterstützen. Die Herkulesarbeit beginnt jeden Morgen neu, 365 Mal jedes Jahr.“
[Kofi Annan]

Martin Töben
Sprecher

Özden Konuralp
Stellvertretender Sprecher