Mehr als Teppichkauf • Eine gemeinsame Entwicklungspolitik in der EU

Jedes Uni­ons­land betreibt eine eige­ne Ent­wick­lungs­po­li­tik, die EU sorgt für eine 28. Vari­an­te. Mit Nor­bert Neu­ser, MdEP, und Frau Dr. Bar­ba­ra Cha­vez Rami­rez von Human & Envi­ron­ment — zwei Ken­nern der Situa­ti­on — dis­ku­tie­ren wir Stand und wie eine euro­päi­sche Ent­wick­lungs­po­li­tik aus­sieht und aus­se­hen könn­te, Mach­bar­keit einer Koor­di­nie­rung und wol­len offe­ne Fra­gen beant­wor­ten. Um alle Anwe­sen­de auf einen Stand zu brin­gen, wie die Ent­wick­lungs­po­li­tik in der EU orga­ni­siert ist und wel­che Posi­ti­on der DEVE (Aus­schuss für Ent­wick­lung) und das Par­la­ment haben, wird Nor­bert Neu­ser anhand eines Bei­spiels die der­zei­ti­ge Situa­ti­on schil­dern. Frau Dr. Bar­ba­ra Cha­vez Rami­rez berich­tet aus dem All­tag einer in der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit täti­gen NGO.

Am Diens­tag, 28. Mai 2013 um 19 Uhr im Euro­pa­Punkt­Bre­men, Am Markt 20, 28195 Bremen
mit Nor­bert Neu­ser, MdEP, und Frau Dr. Bar­ba­ra Cha­vez Ramirez

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.